bulla-blog
–——————————–

Allgemeines:
Berühmteiten

Übersicht

  • Mehr oder weniger bekannte Personen namens Bulla
  • Von Schnecken und blasenartigen Strukturen

Mehr oder weniger bekannte
Personen namens Bulla

OK, es ist natürlich ein bisschen weit hergeholt, hier Personen gleichen Namens zu erwähnen, die durch die eine oder andere Aktivität zu ein wenig Berühmheit gelangt sind. 😜 Andererseits kommt der Name Bulla in der Welt bei weitem nicht so oft vor wie beispielsweise die Namen Müller, Schmidt oder Schneider, was eine gewisse Verwandtschaft über zig Ecken hinweg bedeuten könnte. Wie auch immer ...

Nachfolgend eine kleine Namensliste von Menschen, die durch ihre berufliche Tätigkeit öffentlich in Erscheinung getreten sind:

  • Carl Oswald Bulla (* 1855; † 1929):
    dt. Fotograf
  • Carlos Alberto Bulla (* 1943):
    argentin. Fußballspieler
    (ich schätze mal, hier liegt keine Verwandtschaft vor, sondern der Name ist lediglich auf das spanische Wort für „Lärm“ zurückzuführen)
  • Edmonda Bulla (geb. Edmonda Fiedler / * 1763; † 1811):
    dt. Theaterschauspielerin
  • Franz Bulla (* 1754; † 1819):
    dt. Theaterschauspieler, Theaterregisseur und Theaterleiter
  • Gisela Bulla (geb. Gisela Elisabeth Gottschalk / * 1932; † 2018):
    dt. Archäologin, Autorin und Politikerin
  • Hans Georg Bulla (* 1949):
    dt. Dichter, Lektor und Herausgeber
  • Jürgen Bulla (* 1975):
    dt. Autor und Übersetzer
  • Max Bulla (* 1905; † 1990):
    österr. Radrennfahrer
    (übrigens wurde nach ihm die Bullagasse in Wien benannt)
  • Wiktor Karlowitsch Bulla (* 1883; † 1938):
    sowjet. Fotograf

(Quelle: „Wikipedia“)



Von Schnecken
und blasenartigen Strukturen

Nun – wie wir wissen, sind wir ja irgendwie alle miteinander verwandt: Wir haben nicht nur zusammen mit den Affen gemeinsame Vorfahren – man könnte in der Geschichte der Evolution noch viel, viel weiter zurückgehen. Insofern nimmt es einen nicht wunder, wenn man plötzlich bei einer Schneckengattung landet, die vor allem in tropischen Meeren vorkommt und die schöne Bezeichnung „Bulla“ (Blasenschnecke) trägt und zur Familie der sogenannten „Bullidae“ und zur Überfamilie „Bulloidea“ zählt.

Der Begriff „Bulla“ (Plural: „Bullae“) entstammt der lateinischen Sprache und bezeichnet in erster Linie Blasen und Bläschen. Das können sowohl in der Dermatologie Hautblasen sein, die beispielsweise durch Verbrennungen entstehen, kann aber auch eine krankhafte Veränderung in der Lunge meinen wie beispielsweise die Ausbildung des sogenannten bullösen Emphysems. In der Anatomie ist mit „Bulla“ eine blasenartige Struktur im Bereich der Schädelknochen gemeint.

Das Foto
zeigt übrigens
einen Vertreter
der Gattung
„Bulla quoyii“

(Foto: © Graham Bould)